9. Oktober 2016

Waschmittel aus Kastanien herstellen


Werden zerkleinerte Rosskastanien mit Wasser gemischt, bilden die in ihnen enthaltenen Saponine (waschaktive Substanzen) einen seifenartigen Schaum. So lässt sich ein erstklassiges, umweltfreundliches und völlig kostenloses Flüssigwaschmittel herstellen!

Die einfachste Variante:
  1. Sammeln Sie sechs bis acht saubere Kastanien und teilen diese mit einem scharfen Messen jeweils in vier Teile. Die Schalen müssen nicht entfernt werden.
  2. Geben Sie die geviertelten Kastanien in 300 ml warmes Wasser und lassen die Mischung für etwa acht Stunden stehen.
  3. Verwenden Sie die Flüssigkeit ohne Kastanien für Ihre erste Wäsche!

Waschmittel auf Vorrat herstellen:
  1. Sammeln Sie einige Kilo Kastanien als Jahresvorrat und hacken diese solange sie noch frisch sind zu einem möglichst feinen Granulat. Die Stücke sollten nicht mehr als 3mm groß sein. Dies geht mit einem scharfen Messer, ist aber mit einer leistungsfähigen Küchenmaschine wesentlich einfacher. Vorsicht! Erst mit einer kleinen Menge testen da nicht alle Küchenmaschinen hierfür geeignet sind!
  2. Lagern Sie das Kastaniengranulat trocken.
  3. Geben Sie etwa 80g des Granulats in 300 ml warmes Wasser und lassen die Mischung für fünf bis sechs Stunden oder über Nacht stehen.
  4. Verwenden Sie die Flüssigkeit durch ein Sieb gegossen als Flüssigwaschmittel bei 40°C (ohne Kastanienstücke)!

Kastanien eignen sich bestens als Standardwaschmittel für leicht bis mittel verschmutzte Wäsche. Es empfiehlt sich, etwa jede dritte Wäsche mit einem herkömmlichen (Bio-)waschmittel zu waschen um eine „Vergrauung“ der Wäsche zu verhindern. Industriell produzierte Waschmittel sind standardmäßig hierfür und die Beseitigung starker Verschmutzung ausgelegt und sollten genau für diesen Zweck benutzt werden. Die Kastanien können nach Verwendung im Biomüll entsorgt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen