7. Januar 2015

Projekt Manaia - Ein offenes Forschungsboot

Unsere Meere sind nicht auf dem besten Weg – konkret gehen die Fischbestände zurück, viele Arten leben bereits an der Grenze zur Ausrottung und die Menge von Müll in den Ozeanen ist alarmierend!


© Manuel Marinelli

Ich bin Manuel Marinelli und die letzten Jahre meines Lebens habe ich damit verbracht gegen genau diese Probleme zu kämpfen. Ich war auf allen Weltmeeren unterwegs – die meiste Zeit davon auf dem Greenpeace Flaggschiff Rainbow Warrior und habe aus erster Hand erfahren was es bedeutet die Probleme auf See wirklich zu sehen. Für die meisten Menschen ist ein Fisch die Nahrung die auf dem Teller liegt und der Ozean beschränkt sich auf den schmalen Streifen, den man vom Ufer aus erkennen kann. Die Wirklichkeit dahinter ist allerdings ganz eine andere und die Folgen dieser kurzsichtigen Weltanschauung werden immer deutlicher spürbar. Unsere Gier nach Fisch zwingt die Fangflotten dazu immer größer und effektiver zu werden. Der Überfluss an Plastik in allen Facetten unseres Lebens kreiert eine Unmenge dieses Materials das zu einem Großteil auf die eine oder andere Weise in unseren Meeren endet. Meine Reisen haben mich an die entlegensten Ecken unserer Welt geführt und trotzdem waren Müll und insbesondere Plastik allgegenwärtig. Und zwar nicht als Verpackung sondern wirklich als Müll an Stränden oder auch im offenen Meer. Mittlerweile beinhalten die Ozeane schon mehr Plastik als Plankton und die Situation wird schlechter.

© Manuel Marinelli

Ich bin Meeresbiologe und Ökologe, Tauchlehrer und Segler und mit all diesen Hintergründen ist es mir unmöglich geworden mich einfach wegzudrehen und die Probleme zu ignorieren oder schön zu reden, deshalb sehe ich die Zeit zu handeln als jetzt gekommen an.

© Manuel Marinelli

Aus diesem Grund habe ich eine Organisation gegründet: „Project Manaia“ (www.projectmanaia.at) hat sich zum Ziel gesetzt ein Segelboot als Forschungsplattform umzubauen. Auf diese Weise können wir Organisationen und Individuen mit Ideen zur nachhaltigen Rettung der Meere eine Arbeitsplattform bieten um ihre Experimente, Datensammlungen oder Exkursionen durchzuführen ohne auf teure Forschungsschiffe zurückgreifen zu müssen. Der Unterschied ist klar: Ein Forschungsschiff ist teuer – normalerweise 5-stellige Beträge täglich, unser Segelboot wäre hingegen schon für einen dreistelligen Betrag eine Woche einsatzfähig! Und: Große Schiffe brauchen Treibstoffe. Unser Boot soll vollkommen autark ausgebaut werden, also mit Solar Paneelen, Windgeneratoren, elektrischem Antrieb usw. Auf diese Art können wir sicherstellen das die Reisen auf Manaia so nachhaltig wie nur möglich gehalten werden und damit die positiven Effekte maximiert werden.

© Manuel Marinelli

Was als Idee begann hat mittlerweile Anklang gefunden und einige Organisationen (unter anderem The Ocean Cleanup) haben uns kontaktiert und ihr Interesse an dem Boot bekundet! Was wir im Moment allerdings noch brauchen ist ein größeres Publikum und mehr Unterstützung, weshalb wir auch vor kurzem unsere Indiegogo Kampagne gestartet haben.

Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen